Mehr als 90 Prozent aller Autofahrer würden durchfallen

FahrstundeFahrlehrer Andreas Hoeglauer aus München ist Fahrlehrer aus Leidenschaft. Über seine Berufung hat er bereits zwei Bücher verfasst und erfolgreich publiziert. In „Vorsicht, Fahrschüler! Unglaubliches aus der Fahrschule“ beschreibt er den täglichen Wahnsinn und groteske Szenen im Straßenverkehr, die er mit seinen Fahrschülern durchlebt. So manch einen Irrwitz können die meisten Fahrlehrer hierzulande mit Sicherheit nachvollziehen. In einem Interview mit der „Augsburger Allgemeinen“ bestätigt er die weit verbreitete Meinung auf Deutschlands Straßen: Mindestens 90 Prozent der Autofahrer, die heute noch einmal ihre Prüfung machen müssten, würden durchfallen.

Die Gründe dafür sind nicht nur im rücksichtsfreien Verkehrsverhalten zu suchen, die Autofahrer seien schlichtweg nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Denn Verkehrsregeln ändern sich stetig. Als Beispiel nennt Hoeglauer das Grünpfeil-Schild an Ampeln: Dies sei das einzige Verkehrszeichen, das von der DDR-Verkehrsregelung übernommen wurde. Foglich würden die meisten derjenigen, die vor der Wende ihren Führerschein in Westdeutschland erworben haben, die genaue Bedeutung überhaupt nicht kennen.

Interessant auch der Vergleich mit dem klassischen Beifahrer, der ja doch hin und wieder dazu neigt, die Nerven zu verlieren und wüst über die Fahrweise seines Nebenans zu schimpfen. Die größte Tugend des Fahrlehrers sei laut Hoeglauer: Genau, die Geduld. Gerade unsichere Fahschüler lassen sich durch ein aufbrausendes Verhalten ihres Fahrlehrers noch mehr verunsichern. Und: Als Fahrlehrer habe Hoeglauer eine gewisse Vorbildfunktion gegenüber seinen Schülern. So halte er an jedem Stoppschild vorschriftsmäßig, auch wenn kein Verkehr zu sehen ist. Eine professionelle Haltung, die wohl die meisten Fahrlehrer hierzulande unterstützen.

Verkehrsschilder immer sofort erkennen

Abhilfe für Fahrschüler bei unbekannten Verkehrsschildern verschafft heutzutage der Theo Snapper, die Verkehrszeichenerkennung exklusiv bei Fahrschulgenie. Mit einem einfachen „Snap“ – sprich: einem Schnappschuss per Smarthone-Kamera vom Schild, dessen Bedeutung erklärt werden soll; und schon wird der Erklärungstext direkt auf dem Display angezeigt.