Fahrschultest 2017: Motiviert und mit Spaß durch die Theorie

theo2Der Fahrschultest für die Theorie ist vielen Schülern ein großer Dorn im Auge: Büffeln für die Prüfung, das Einprägen von starren Vorfahrtsregeln und Verhaltenslehren im Straßenverkehr. Dazu das Pauken von Faustformeln. Da fällt es vielen Fahrschülern schwer, die richtige Motivation zum Lernen für den Fahrschulen-Test zu finden. Da ist es nützlich, wenn der Fahrlehrer die geeignete Lernsoftware für Zuhause begleitend zum Unterricht dazu reicht, wobei es auf dem Markt mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern zum Üben für den Test in der Fahrschule gibt. Unterscheidungsmerkmale sind vor allem im Lernkonzept für die Schüler zur optimalen Prüfungsvorbereitung zu finden. Wichtig beim Lernen für den Fahrschule Test ist vor allem: der offizielle Prüfungskatalog. Ohne die offiziellen Fragen von DEKRA/TÜV drohen dem Schüler böse Überraschungen beim Gang zur Prüfung; so können unerwarteter Weise Fragen in der Fahrschulprüfung auftauchen, die beim Lernen in der Form überhaupt nicht aufgetaucht sind. Folgen können Nervosität und Unsicherheit des Schülers sein; was häufig die Gründe für ein Scheitern bei der Theorie sind.
Lizenzen mangelt.

Wichtig beim Lernen für den Fahrschultest

Deshalb empfehlen Lernpsychologen auch, dass sich Schüler wie im Schulunterricht auch für den Fahrschul-Test nicht durch striktes Auswendiglernen, sondern durch „Inwendig-Lernen“ der Theoriefragen auf den Ernstfall vorbereiten. Der Schüler sollte den Lernstoff beherrschen und in der Praxis anwenden können. Dazu ist es notwendig, dass die Lernsoftware den Schüler bestmöglich zum Üben und Wiederholen der Fragen für den Test in der Fahrschul-Theorie motiviert. Genau an der Stelle zeigen viele Anbieter ihre Schwächen, weil sie ohne ein strukturiertes Lernkonzept häufig nur die Bögen und Prüfungssimulationen für das digitale Lerncenter bieten.

Motiviert lernen für den Fahrschultest mit Fahrschulgenie

Eine Alternative für den Fahrschule Test bietet Fahrschulgenie mit dem Genie-Duell: Durch das spielerische Element „Quiz“ erhält die sonst so graue Theorie einen neuen, innovativen Anstrich. In 5 Runden à 4 Fragen können Schüler im gegenseitigen Vergleich ihr Theoriewissen beweisen und gleichzeitig verbessern. Denn die Fragen für den Fahrschultest werden dadurch intensiver und mit Spaß wiederholt. Der Lerneffekt tritt in der Folge nicht nur schneller, sondern auch nachhaltiger ein. Gequizzt wird natürlich mit den aktuellen Fragen aus dem offiziellen Prüfungskatalog. Messt euch bundesweit mit Fahrschülern aus allen Führerscheinklassen: Fragt in eurer Fahrschule nach Fahrschulgenie – und startet mit dem zielgerichteten Lernen für den Fahrschulentest.